Posts Tagged ‘Jahr’

stöckchen von tertius – ein halbes jahr cataclysm

Mittwoch, Juni 1st, 2011

lange war es ruhig in diesem blog, was leider an meiner momentanen wow lethargie liegt. daher freue ich mich endlich noch mal ein stöckchen zu bekommen, diesmal wurde es von meinem bruder tertius in die runde geworfen und auch ich will mich gerne daran beteiligen!

  1. Wie hat sich seit dem Begin von Cataclysm deine Spielzeit entwickelt?
  2. Wie verbringt ihr momentan ingame eure Zeit?
  3. Wie hat sich im letzten halben Jahr eure Gilde(n) entwickelt?
  4. Welche 3 Dinge habt ihr an Cataclysm lieb gewonnen?
  5. Welche 3 Dinge findet ihr in Cataclysm mittlerweile überarbeitungswürdig oder schlecht?

zu 1.)  wie bei so vielen von uns hat sich meine online zeit und auch die motivation mich einzuloggen massiv geändert. fiskar’s weg zur 85 hat zwei tage gedauert und am anfang habe ich noch recht viel gespielt. es galt ruf zu farmen, quests zu erledigen und dungeon erfolgen zu bestreiten. nun, nach einem halben jahr kommt es schon mal häufiger vor, dass ich abends nur kurz oder auch schon mal gar nicht online bin.

zu 2.) raid or die! das motto des aktuellen addons, entweder man raidet oder man langweilt sich. ok ich habe mittlerweile 2 twinks von 80 auf 85 gespielt und einen paladin von 1 auf 85. aber wenn wir mal ehrlich sind, kann man nicht wirklich viel machen ausser raiden. zg/za haben noch einmal kurzzeitig für abwechslung gesorgt, aber auch der za time/bären run ist keine wirkliche herausforderung mehr. einzig das raiden und die damit verbunden hard/heroic modes bieten noch anreiz sich das spiel zu spielen. ich persönlich schaue jeden tag in meine mailbox und warte auf den release termin von star wars – the old republic.

zu 3.) wie tertius schon beschrieben hat, bei immortalis gab es ein paar abgänge, aber auch viele zugänge. erste hordengild auf gilden level 25 haben wir auch gepackt, zum realm firt hat es nicht gereicht, da war die allianz doch um weiten aktiver als wir! mittlerweile haben wir mehrere recht gut laufende 10er gruppen und das gildenklima hat sich auch merklich verbessert.

zu 4.) eine gute frage!

  1. ganz klar, das fliegen in weiten teilen von azeroth (leider nicht in allen, denn in silbermond und den geisterlanden z.b. ist man noch per pedes [mount] unterwegs)

leider muss ich gestehen, dass mir keine weiteren positiven dinge einfallen, kann auch sein, dass ich ein zu kritischer mensch bin.

zu 5.) wie passend, hier fällt mir sicher mehr ein!

  1. den schwierigkeitsgrad! ich meine hiermit nicht den heroischen raid content, nein ich meine hiermit die 5er heroics, das leveln, das twinken und das farmen von ruf. blizzard setzt konsequent auf das vereinfachen von spielinhalten. finde ein paar leute die mit dir weinen und die jungs von blizzar machen euch das leben einfacher und stecken euch die epics in den ar…
  2. innovation, die vermisse ich mal ganz stark! ok wir haben ein paar neue gebiete dazu bekommen, das phasing wurde zum quasi standard und ich bin zum single player des mmorpg geworden. die mühle dreht sich weiter und das aufwärmen nimmt nicht wirklich ein ende, ok zg/za hab noch mal kurzzeitig spass ins spiel gebracht, aber auch nur für ein paar tage. blizzard überrascht nicht mit neuen ideen, nein es wir bestehendes genommen und wieder eingebunden. wirkliche innovative ideen und neuerungen fehlen ganz klar in meinen augen.
  3. ich vermisse den bezug zu einem rollenspiel. angefangen hat es schleichend, man brauchte kein feuerholz mehr um sein essen zu kochen. mittlerweile braucht man keine lange questreihen oder ruf mehr um irgendwelche zugangs schlüssel zu erhalten. das spiel wird in sehr vielen bereichen vereinfacht, zum single player degradiert und für jedes kiddie mundgerecht gemacht.

wie man sieht bin ich nicht wirklich gut zu sprechen auf das aktuelle addon und ich mache keinen hehl daraus, es ist langweilig, einfallslos und stupide geworden. es kann aber auch sein, dass ich selber mich nach so vielen jahren wow so verändert habe, dass ich eine andere vorstellung von einem mmorpg habe.

 

die östlichen königreiche – done [pre cataclysm]

Sonntag, Dezember 5th, 2010

fiskar – nach ein paar tagen questen ist es vollbracht, die östlichen königreiche sind [pre cataclysm] durch gequested [denglish it!]

fiskar schlingendornkap phasingdie letzten beiden gebiete die mir noch in den östlichen königreichen fehlten waren früher [oh mein gott, das ist erst 2 wochen her] das schlingendorntal.

heute sind sie bekannt unter „nördliches schlingendorntal“ und „das schlingendornkap„, etwas gewöhnungsbedürftig wenn man 6 jahre lang andere begriffe gewohnt war.

da ich noch mit einem frischen 80er twink unterwegs war kam es dazu, dass ich einen tag pausiert habe zwischen dem nördlichen und dem südlichen teil des schlingendortals. am besten gefallen haben mir die quests in zul’gurub und das phasing als booty bay angegriffen wurde und man den angriff abwehren sollte.

fionas karawane fiskarnach dem abschliessen der letzten quests am schlingendornkap bin ich dann noch einmal in die östlichen pestländer aufgebrochen.

dort hatte ich noch immer die quest „die schlacht um darroheim“ offen, leider war mir das abschliessen dieser quest bisher verwehrt geblieben.

diesmal war ich allerdings alleine dort und konnte die quest starten welche mir noch nach erledigung die möglichkeit gegeben hat den erfolg „voller wagen“ abzuschliessen.

happy birthday?

Donnerstag, Dezember 2nd, 2010

fiskar – in den letzten beiden jahren war blizzard so freundlich jedem spieler ein pet zum geburtstag von wow in die post zu legen.

6. geburtstag wow

in diesem jahr gabs am 30.11.2010 post von blizzard und mit dem einloggen des chars gab es auch direkt den erfolg „der 6. geburtstag von wow„. leider hat man bei blizzard wohl keine grosse zeit gehabt um ein pet zu entwerfen. die kurzfassung des briefes war mehr oder weniger, danke für 6 jahre zahlen und bald kommt der böse drache.

da muss man sich also seine pets selber besorgen. zwei aus dem blizzard shop und eins von händler an der dunkellüste.

fiskar mini ragnablizzard bietet mal wieder zwei pets im shop an. den mini ragnaros und das mondkinküken kann man für jeweils 10 euro dort erwerben.

fiskar mondkinküken50% des erlöses werden von blizzard gespendet und der rest wird hoffentlich dem entwickler gezahlt der für die geburtstags pets zuständig ist. zum 7. geburtstag hat blizzard ja etwas mehr zeit, da müssen die entwickler hoffentlich nicht alle 45 minuten ein „nichtkritisches update“ rausbringen und können sich um die pets kümmern.

fiskar welkchenan der dunkelküste habe ich mir dann noch bei apotheker furrows das pet welckchen gekauft, ein paar silberlinge und es war meins.

mit den drei neuen pets ist somit mein bestand an haustieren auf 125 angewachsen.

todesflosse

Donnerstag, November 11th, 2010

fiskar – der zoo wird langsam immer voller, mit todesflosse komme ich nun auf 121 haustiere.

todesflossewie schon bei der blizzcon 2009 hat auch in diesem jahr blizzard allen teilnehmern der blizzcon 2010 ein wow haustier geschenkt [geschenkt ist gut, denn es war im ticketpreis enthalten].

da ich selber nicht vor ort war habe ich mir das „virtual ticket“ gegönnt und bin somit zu meinem neuen gefährten gelangt. die heldentat „todeflosse“ gab es auch noch dazu.

im gegensatz zum 2009er haustier hat er auch diesmal mehr bezug zu wow.

fiskar hdz4 todesflosse

maskiert und dennoch ein weiteres jahr warten

Mittwoch, November 3rd, 2010

fiskar – auch in diesem jahr war es mir wärend der schlotternächte nicht vergönnt in den besitz der fehlenden masken zu gelangen.

fiskar maske 2010wer wow schon ein paar tage spielt kennt sich mit dem faktor glück gut aus. manche haben mehr davon, andere weniger. die schlotternächte 2010 haben mir, trotz einiger fehlenden tage, das mount des reiters eingebracht, aber bei den masken hatte ich nicht ganz soviel glück.

man hat jede stunde die möglichkeit zu einem gasthaus zu gehen und dem dortigen hausherren beim „süßes oder saures“ einen schlotterbeutel abzuluchsen. hinzu kommt noch das tägliche event beim reiter, dort kann es auch eine maske im beutegefüllten kürbis geben. macht also 25 masken/tag, ziehen wir dann mal die zeit ab die man schläft, arbeitet oder mit dem sonstigen real life verbingt bleiben 5-8 chancen am tag für den normalsterblichen. da man aber nicht immer einen schlotterbeutel mit maske bekommt sinken damit die chancen auf ca. 2-3 masken am tag.

masken erfolg fiskarleider kann man jeder der existierenden masken erhalten und somit wird der faktor glück also einen recht hohen stellenwert einnehmen. das ganze erinnert mich an meine kindheit, als man diese lustigen panini fussball wm/em sammelalben hatte und es fehlten dann am ende 4-7 sticker, dafür hatte man den torwart brasiliens 10 mal und keiner wollte mit einem tauschen. wie jetzt wieder die ersten lachen, weil ich dafür bekannt bin absolut kein interesse an fussball zu haben und auch keine em/wm spiele im tv schauen. aber wir waren doch alle mal jung und haben fehler gemacht.

mittlerweile habe ich nur noch drei fehlende masken und ich hoffe somit auf die schlotternächte 2011.

ohne kopf und mount

Montag, Oktober 25th, 2010

fiskar – wie gewohnt haben die schlotternächte einzug in azeroth gehalten. da man mittlerweile bequem per dungeonfinder zum event ins kloster gelangt, nutze auch ich meine tägliche chance.

fiskar mount kopfloser reiterin diesem jahr habe ich eigentlich nicht damit gerechnet die zügel des reiters zu bekommen, immerhin fehlten mir schon 6 tage an denen ich in schweden war.

man(n) muss auch einfach mal glück haben, nach nur 5 besuchen hatte ich das vergnügen die zügel zu erhalten. recht guter schnitt, ich wünschte der braufestkodo wäre auch mal so schnell gedropt. aber egal, den hole ich mir dann im kommenden jahr. somit ist der reiter nicht nur seinen kopf, sondern auch gleich noch sein mount los.

die heldentag „die zügel des reiters“ gab es auch noch dazu, wie einige andere erfolge/heldentaten auch eine reine glückssache.

mit dieser neuanschaffung hat sich nun mein „fuhrpark“ auf 108 mounts erhöht. mal schauen ob ich noch die fehlenden argentummounts farme, momentan ist meine lust dazu eher gering.

der letzte macht das licht aus

Montag, Oktober 11th, 2010

fiskar – mit dem last try auf halion im 10er heroischen mode endet auch das raiden der gilde immortalis. zumindest das von der gildenleitung organisierte raiden, wir haben fertig.

23 monate sind nun vergangen, so viele monate in denen wir immer versucht haben den content zu bezwingen, oft wurden auch wir bezwungen. nun ist das ende des aktuellen addons mit dem 7. dezember im kalender makiert und sehr viele von uns warten darauf ihren char durch das zerstörte azeroth zu leveln und sich neuen, spannenderen herausforderungen zu stellen.

leider gibt es noch immer dinge die wir nicht erledigt haben, immer wieder daran gescheitert sind oder die wir einfach nie versucht haben:

  • yogg saron und algalon im 25er – zu schnell war pdk da und die anmeldezahlen für ulduar 25 waren schon vorher mehr schlecht als recht. es war vielen wohl nicht einfach genug an loot zu kommen, schade
  • den unsterblichen in naxx – mehrfach versucht und manchmal nach wenigen minuten gescheitert. dies war wohl einigen zu einfach, gearscore 6000 und dann beim brainscore versagt.
  • icc 25 – hier fehlen noch 3 bosse und ein riesen haufen an erfolgen um das mount zu bekommen. nach einem jahr icc und dem 07.12. vor auge ist es schwer hier noch 25 leute zu begeistern. bei zu vielen ist einfach die luft raus.
  • icc 10 lich könig heroisch – noch vor wenigen monaten gab es unmut weil wir immer mehr als 10 anmeldungen pro raid hatten. nun sind wir froh wenn sich 6 leute anmelden. nur drei abenden haben wir arthas im heroischen modus spielen können.
  • halion 10 heroisch – zwei abende habe ich dort verbracht. gestern erst haben wir uns dort für 250-350 gold repkosten zeigen lassen, dass movement, taktik- und rollenverständnis nicht selbstverständlich sind.
  • pdok 25 – auch hier haben wir nur zwei kurze versuche gestartet, schade, dass hier die bereitschaft fehlte auch neben icc einen abend hier zu verbringen.

vor ein paar wochen hätte ich mich noch maßlos geärgert, dass wir gestern so schlecht und mit so wenig steigerung gespielt haben. aber heute denke ich mir nur, es hat nicht sein sollen. wir waren einfach zu schlecht und zu unkonzentriert um diesen encounter für uns zu entscheiden. zu viele von uns sind ausgebrannt, haben wotlk abgehakt und schauen nur noch in den dezember. wir haben es einfach nicht verdient.

feierabend in dalaran - wir haben fertigzurück in dalaran, zerbeult und mit leeren taschen, zeigte sich mir dieses bild. für den ein oder anderen war es sicher eine lustige mammut polonaise, ich habe es eher als trauermarsch aufgefasst. das addon wurde zu grabe getragen und algalon hat noch einmal das feuerwerk dazu spendiert.

aufgrund der geringen anmeldezahlen der vergangenen wochen und der aufkeimenden raid lethargie, haben wir uns entschieden keine weiteren raid termine mehr von seiten der gildenleitung im raidplanner anzulegen. die bestehenden stammgruppen sind davon nicht betroffen da sie sich selber organisieren. der 25er raid wurde passenderweise ebenfalls mit diesem marsch zu grabe getragen und ich trauere ihm nicht nach. schon den 40er raid haben ich gerne und mit einer grossen schaufel begraben!

was bleibt sind nun noch knappe 2 monate die jeder für sich anders gestaltet. ich habe noch ein paar dinge auf der todo liste die ich nun recht enstpannt angehe und auch sicher in den kommenden tagen und wochen hier vorstellen werde. 2 monate, die vergehen wie im flug und dann geht die wow spirale wieder von vorne los! leveln, ruf farmen, equipen, raiden. wie immer mit ein paar änderungen, aber auch die werden uns dann in 1-2 jahren nicht mehr wirklich stören.

„alles nimmt ein gutes ende für den, der warten kann.“

lew nikolajewitsch graf tolstoi

menschliches versagen

Montag, August 30th, 2010

fiskar – „monday morning feel so bad, ev’rybody seems to nag me“

als gary moore im jahre 1987 seinen klassiker „friday on my mind“ veröffentlichte hat er sicher noch nicht an world of warcraft gedacht, der renner in diesem jahr war „the legend of zelda„. ich denke nicht, dass er überhaupt in dem jahr computer- oder videospiele gespielt hat. aber, was er allerdings meiner meinung nach nicht bedacht hat ist, dass der montag abend schlimmer sein kann als der morgen, zumindest wenn man die eiskronenzitadelle im 25er heroischen modus bestreiten möchte.

nachdem wir in der woche zuvor 34 anmeldungen für den 25er montag raid hatten, schrumpften sie diesmal auf knapp über 20 zusammen. letztendlich wurde der raid aber dennoch mit 25 spielern gefüllt und wir konnten wie gewohnt um 20:00 uhr mit dem raiden beginnen.

ich möchte nicht jeden boss encounter an dieser stelle durchgehen, ist ja auch mitunter recht langweilig, aber was ich heute einmal möchte ist unsere gildeninterne problematik der 25er zu beleuchten. der ein oder andere wird sich sicher hier wiedererkennen und ich werde nachher wieder ingame post oder eine privataudienz im gildenleitungschannel haben. aber egal, wie sag ich immer so schön „ich bin nicht zum loben da!“.

warum liefern wir eine so schlechte performance ab?

  • einige unserer spieler sind mit dem bosskampf an sich und den einzelnen phasen des kampfes nicht vertraut, überfordert oder haben sich bisher durchziehen lassen und es hat ja auch so immer geklappt
  • nervosität und angst zuzugeben, dass man nicht genau weiss was man machen soll. aber warum fragen, wird ja auch so klappen
  • das benutzer interface ist sinnfrei eingerichtet und der spieler hat nicht den richtigen überblick über die situation. aber egal, so lange es schön bunt ist! wird ja auch so klappen
  • der bossmod ist ein nettes addon, aber wozu dienen diese ganzen balken eigentlich, egal wird schon so klappen
  • ich bin eine absolute damage granate und die adds/unterbrechen/sheepen/shakeln/bannen/fearen wird schon einer der low dps noobs machen, wird schon klappen
  • ich muss heilen/damage machen/tanken und kann mich nur auf meine add ons konzentrieren und nicht auf was um mich herum passiert, wird aber sicher schon klappen
  • ich bin einfach ein schlechter spieler, aber würde das niemals zugeben, wir haben ja schliesslich den lichkönig auch mit meiner hilfe im 25er gelegt, wird also auch diesmal klappen
  • ich habe einen lag und kann daher nicht aus der leuchtenden suppe, dem aoe schaden, den bomben und allem anderen was mein leben in 3 sek auslöscht nicht rauslaufen, aber wird schon klappen

leider haben wir spieler die gleich einige dieser punkte erfüllen. somit ist die leistung im heroischen bereich leider etwa mau. wo hatten wir an diesem montag unsere probleme:

  • lady todeswisper – wie schon letzte woche ein super erster versuch und danach ging die kurve steil nach unten. spieler werden übernommen und haben 5-8 sekunden zeit den raid langsam zu dezimieren. wo bleiben die cc fähigkeiten [achja, ich habe ja vergessen, dass wir nur in bc cc brauchten, im aktuellen addon ziehen wir ja einfach alles zusammen und packen viel aoe drauf]? der absolute hammer ist, falls doch mal einer der unseren kontrolliert wird, hauen ihn die dd’s um! phase 2 – es kann sein, dass noch adds da sind, egal, damage auf den boss und die adds macht schon wer weg. abwechselnd kommen adds von rechts und links, aber egal, weiter auf den boss durchnuken, irgendwer macht schon die adds weg. genau diese einstellung führt dazu, dass wir diesen encounter noch nicht geschafft haben. wenn auf meiner seite adds sind muss ich die weg machen, wir haben gesagt, dass erst ab dem 1 minuten enrage timer der gesammte schaden nur noch auf den boss geht, aber bis dahin wird jedes add ausgeschaltet! hinzu kommt natürlich noch die problematik mit den geistern, warum schaffen es so viele spieler nicht sich von diese weg zu bewegen? es ist wirklich unglaublich, dass immer die gleichen den schaden der geister abbekommen.
  • fauldarm – unser erster besuch im 25er heroischen modus bei ihm und dennoch wurden grundlegende fehler gemacht die einfach nicht sein dürfen. sicherlich kann man noch das ein oder andere an der positionierung verbessern, keine frage, wird drann gearbeitet. aber was nicht sein kann ist, dass das melee und heiler camp nicht nahe genug an den tanks steht und damit die übelkeit in das ganze camp ziehen – wipe! der professor schleudert seine lustigen grünen blubbs zu uns, die man schon sehr gut auf dem boden sehen kann, ausser die heiler und melees, denn die haben ja alles am blitzen und leuchten um sich herum und sind mit ihrer aufgabe so beschäftigt, dass sie das nicht sehen. ich muss gleich weinen! sehr traurige geschichte, aber da frage ich mich wie schaffen das andere gruppen? vielleicht sollte man mal den ein oder anderen leuchteffekt runterschrauben oder ggf mal die ganzen grafikeinstellungen auf niedrig stellen und dazu mal die augen aufmachen! dann haben wir noch die tolle situation, dass der blubb im heiler/melee camp angesagt wird, aber es immer wieder leute gibt die ihren char da nicht herausbewegen. zauberzeit erhöhung durch den debuff und man kann bei den anderen spielern langsam zusehen wie ihr leben heruntertickt. ein knaller ist auch immer die spore! wer muss wohin laufen und wo muss ich hinlaufen, hier sind auch einige spieler mit dem bossmod und den dazu passenden ts ansagen überfordert.

nachdem wir diese beiden encounter nicht auf  heroisch bezwingen konnten haben wir sie dann im nicht heroischen modus gelegt, was eine leistung bei einem equipment mit 6000er gearscore und mit dem 30% buff! da können wir uns aber mal stolz auf die schultern klopfen, was sind wir für killer!

meiner meinung nach gibt es zwei hauptprobleme, das eine ist movement und das andere ist auffassungsgabe. eigentlich ganz einfach, ich muss wissen welche aktion nach meiner reaktion verlangt. aber es scheitern ja schon bei unserem nicht heroischen versuch am professor genau daran. ich habe mehrere spieler gesehen die in meiner nähe standen und gleich mehrfach die blubbs mitgenommen haben. die dinger sind so gross, die kann man schon garnicht übersehen, diese leute müssen den monitor aus haben, auf einem 4 cm navi display spielen oder nebenbei noch einen online kalligraphie kurs besuchen, anders kann ich mir so ein schlechtes spielen nicht erklären. ich glaube wir haben auch viele spieler die den bossmod nur installiert haben weil wir das als pflichtaddon angegeben haben, aber was der macht ist denen schleierhaft. wir haben alle soviel gear, wir bekommen den 30% buff und all das scheint noch immer nicht zu reichen um solche schnarchnasen durch den heroischen modus zu ziehen!

ich persönlich freue mich wirklich auf cataclysm! für mich wird dann die ära der 25er raids im gleichen grab verschwinden wo ich schon die 40er begraben habe! ein kleiner vergleich zum gestrigen abend: den abend zuvor haben wir in einer 10er gruppe, im gleichen zeitfenster, 11 bosse heroisch gelegt und konnten sogar noch einen heroischen versuch auf den lichkönig machen bevor die raidzeit zu ende war! und das in einer gruppe die 5 wochen nicht zusammen gespielt hat und in der 2 spieler waren die noch nie in diese aufstellung gespielt haben. somit kann es nicht am gear liegen, da haben wir mehr als genug und der 30% buff macht die sache noch einfacher, wir sind einfach zum scheitern verurteilt weil zuviele nicht wissen was sie zu tun haben!

ich denke der ein oder andere sollte sich bei ebay ein snes kaufen und lieber zelda spielen gehen!

prost!

Sonntag, August 1st, 2010

august bier des monats wie jeden monat beginnt auch der august für die mitglieder des „bier des monats e.v.“ feuchtfröhlich.

heute morgen war eine probe des draenischen silberbräus im briefkasten, welches auch direkt zum frühschoppen geleert wurde. freude für erfolgsjäger, alptraum für die anonymen alkoholiker unterstadt.

noch ein weiterer monat und der meta erfolg „das bier des jahres“ ist nach dem leeren des binärbräus geschafft. 10 erfolgspunket ist er wert und wird nach dem erwerb der mitgliedschaft durch reines aussitzen und austrinken erarbeitet. bisher hat mir das schwarzfelslagerbier am besten geschmeckt, ich mag halt dunkle, malzige biere, aber lassen wir uns vom september überraschen.

kommenden monat wird es dann wieder so weit sein, das braufest wird vom 20. september – 05. oktober 2010 einzug in azeroth halten und ich hege noch die hoffnung den braufestwidder zu erhalten. im letzten jahr hatte ich das glück den braufestkodo per würfeln zu gewinnen. ich denke mal dieses jahr wird es, ähnlich wie bei ahune, einen beutel oder anderen behälter geben in den die mounts drinn sein können. schade, denn bisher hatte man immer noch die möglichkeit ein paar twinks in die gruppe zu laden und somit die quest mehrfach zu starten um seinem glück etwas nachzuhelfen.

bier des jahres erfolg

immortalis gildentreffen 2010

Sonntag, Juli 25th, 2010

das gildentreffen, immer wieder ein höhepunkt im leben einer gilde. man trifft die menschen hinter den stimmen und den avataren mit denen man viele stunden onlinezeit geteilt hat. dieses jahr haben wir uns mit 26 unsterblichen in heberndorf/thüringen, vom 23.-25.07.2010 getroffen.

gildentreffen 2010

doch leider muss man vor dem treffen anreisen! wenn ich diesen blog eintrag am freitagabend geschrieben hätte, wäre er sicher weitaus negativer ausgefallen als heute. die anreise war gespickt von ausgeschilderten ortsumgehungen, polizeisperren die einen kilometerweite umwege eingebracht haben und soviel regen, dass man teilweise keine 5 meter weit schauen konnte. wir [reapor, leonryan und ich] haben uns gegen 12:20h auf den weg gemacht und sind erst gegen 19:00h in heberndorf angekommen. eine strecke die mit 350 km angegeben war, aber durch etliche umleitungen und lustigen tomtom umwegen auf 410 km geklettert ist. bei solchen fahrten und strassenverhältnissen kann man leicht etwas aggresionen aufbauen. aber wie schon im vorjahr, so auch dieses jahr, eine reise ans ende der welt! hier schon mal ein kleiner hinweis am rande: spielt niemals vor einer solchen fahrt die neusten kartenversionen auf euer navi! ich habs freitag morgen gemacht, ergebnis war, dass wir bei eisenach auf eine route gelenkt wurde wo noch die bagger mit dem bau der zu fahrenden strasse beschäftigt waren!

nach schier endlosen stunden autofahrt, einer sehr trockenen kehle und dem gefühl man müsse den organisator der location nachher mal den kopf abschrauben, sind wir dann endlich am ziel angekommen. direkt nach der ortseinfahrt sahen wir auch schon isu, welche schon passend mit einem schirm am strassenrand wartete. es war wie immer sehr interessant die „neuen“, bzw. diejenigen kennenzulernen welche noch an keinen gildentreffen zuvor teilgenommen haben, aber ebenso war es wieder eine grosse freude bekannte gesichter zu treffen. der abend endete mehr oder weniger feucht fröhlich gegen 03:00h. ich wäre sicher noch etwas länger wach gewesen, aber die 2h dauer diskussion zum thema pressing [ich denke adixia/miauu wird da noch mal einen guide im forum zu schreiben] war ich doch bettreif. gerüchte [dabei hat rydin doch geschlafen] behaupten, es hätte jemand in unserem zimmer geschnarcht, was ich mir ja kaum vorstellen kann, wer schnarcht denn schon wenn er alkohol getrunken hat?

der samstag morgen startet mehr oder weniger verkatert, einige konnten erst nachmittags wieder farbe sehen. am vormittag sind auch noch die fehlenden beiden zu uns gestossen und wir konnten nach ein paar einkäufen den tag in ruhe bei speiss und trank geniessen. leider war das wetter bei diesem gildentreffen nicht so schön wie die letzten jahre, was aber an der guten stimmung nichts änderte. wie gewohnt ist der samstag immer etwas ruhiger, die meisten sind noch recht ko vom vorabend und ein grossteil muss am sonntag wieder autofahren und trinkt daher weniger. daher war auch schon gegen 23 uhr nur noch eine kleine gruppe wach, welche sich dem versuch hingab skat zu lernen. da wir eh in kriegsschild’s schlafzimmer [manche nannten sein luftmatrazenlager auch aufenthaltsraum] unsere zelte aufgeschlagen hatten, wurde er gleich mit in den grundkurs skat gepackt. um es mal kurz zu fassen, wenn er so pokern würde wie er skat spielt, man hätte ihn im wilden westen geteert und gefedert, bei dem ein oder anderen spiel sicher auch erschossen. aber es war absolut witzig und wir hatten noch bis kurz nach 03 uhr morgens spass. die meisten der noch wachgebliebenen wollten nun auch schlafen, nur reapor und ich war [unserer meinung nach] noch recht fit, wir hatten erst die idee den kicker aus dem keller in den oberen schlafräumen aufzubauen und die wm 1974-2010 nachzuspielen [inklusive qualifikationsspiele] aber zu zweit war der doch recht wuchtige kicker etwas zu schwer und wir haben uns dann auch in die horizontale begeben.

wenige stunden später, man kann auch sagen gefühlte 30 minuten schlafen, waren auch schon leichte aktivitäten im haus zu vernehmen. zügig gingen die frühauftsteher ans werk und räumten den grillbereich, die küche und auch den gemeinschaftsraum auf. unser tribun carlomania, welcher die übergabe des hauses an die besitzerin für 10 uhr verabredet hatte, war zu diesem zeitpunkt noch nicht unter den lebenden, somit war bei unserer abreise um 09 uhr nicht sicher ob er die 200 euro kaution wieder erhalten hat [wie ich aber am späten abend vernommen habe, soll wohl alles problemlos gelaufen sein]. somit waren also die leichten kollateralschäden die so eine gruppe an wow spielern zurücklässt nicht gesichtet worden. zumindest können wir froh sein, dass méredy sich nicht noch die zähne ausgeschlagen hat als er die dusche zerlegt hat.

die rückreise war, aufgrund einer leichten routenänderung, eine wahre wonne. die autobahnen waren frei und auch das wetter war im vergleich zu den letzten tagen super, wir haben nur knapp 3,5h gebraucht um wieder zu hause zu sein. zusammenfassend kann ich sagen es war wieder einmal super und ich freue mich jetzte schon auf das kommende gildentreffen 2011 [für welches aber noch ein grosser auflagenkatalog erstellt wird was bundesländer, entfernungen zur autobahn/supermarkt und räumlichkeiten angeht]. es ist immer schön die menschen mal persönlich zu treffen mit denen man so viele stunden seiner freizeit verbingt. leider gibt es auch ein paar negative dinge zu berichten [valida denkt nun sicher ich spreche die konsistenz ihrer quarktorte an, aber nein sie hat super geschmeckt und wen interessiert da schon konsistenz!], wir hatten verluste, um es mal genau zu sagen hat felsbrecher etwas verloren und zwar seine persönliche autorität. uns allen ist er als sicher und hart auftretender tauren def tank bekannt, aber nun, wo wir ihn selbst schlafend mit seinem grinsen im gesicht gesehen haben ist es schwer den immer lachenden schweizer als harten brocken zu sehen [übliches kommentar wenn er sich vorgestellt hat „dich habe ich mir aber grösser vorgestellt!“].

die 25% regel – wie die gildentreffen der letzten jahre gezeigt haben verlassen in der regel 25% der anwesenden teilnehmer die gilde nach so einen treffen. sehr paarfreundlich scheinen unsere treffen auch nicht zu sein, denn etliche haben sich auch schon nach so einem event getrennt. allerdings muss man auch sagen haben wir viele paare, die unsere treffen schadlos überstanden haben und immer wieder mit dabei sind [gruss an dieser stelle an nocthara und nugua]. dennoch sage ich hier schon mal gute reise, wohin auch immer es euch treiben wird.

mehr zu unserem gildentreffen findet ihr auch hier: immortalis kargath homepage

das wochenende wäre sicher noch schöner gewesen wenn wir samstag nacht nicht von den 21 toten love parade besuchern gehört hätten. an dieser stelle möchte ich mein beileid an all die betroffenen familien, angehörigen und freunde richten die ihre lieben an diesem wochenende verloren haben! ebenso wünsche ich allen verletzten eine gute besserung und schnelle genesung!


Content Protected Using Blog Protector Plugin By: Make Money.