Posts Tagged ‘instanz’

die sache mit dem mana

Samstag, Februar 5th, 2011

yaboo – leveln durch farmen, mit cataclysm eine ganz neue art und weise seinen char level für level an die obergrenze zu spielen.

yaboo level up mit erzam 05. februar war es dann um kurz nach 20 uhr soweit, yaboo hat seine letzte elementiumader abgebaut und damit das level 85 erreicht.

wer nun allerdings glaubt, dass ich das ganze alleine mit bergbau geschafft hat liegt falsch. das problem am „leveln durch farmen“ ist ein ganz einfaches: man bekommt null gear und steht mit level 85 dann in seinen 264er icc items da und kann sich noch mal durch alle instanzen spielen um bessere ausrüstung zu erfarmen.

also habe ich ab level 83 dann die ganzen „kleinen“ cataclysm instanzen abgefarmt und auch regelmässig mit gildenkameraden den ein oder anderen boss dort umgehauen. das heilen in den nicht heroischen instanzen ist an und für sich recht chillig und man muss sich nicht wirklich umstellen.

und dann kommen die heroics. man heilt so heiter vor sich hin und ist echt erstaunt wie schnell einem das mana ausgeht, obwohl man schon versucht sparsam zu sein. naja, wenn man bedenkt, dass ich erst ein item habe welches einen sockel hat und dazu noch die 264er handschuhe trage ist das ganze nicht so schlimm. ich denke in ein paar tagen wird sich das ganze wieder im normalen einpendeln. bis dahin suche ich mir lieber in der gilde tanks und versuche die am leben zu halten.

bambino yaboo frisch 85

stöckchen – cataclysm einstieg

Donnerstag, Dezember 16th, 2010

passend zum start ins neue addon hat xixuu ein stöckchen in die runde geworfen, welches von kai noch um drei weitere fragen ergänzt wurde.

1. Welches neue Gebiet gefällt dir am Besten?
2. Wie findest du die neue, lineare Art zu Questen?
3. Wirst du alle neuen Gebiete ansehen / durchquesten?
4. Wie findest du Archäologie sowie die zwei neuen Rassen?
5. Sind deine Erwartungen erfüllt worden?
6. Abschließend: Dein Fazit zum Einstieg in Cataclysm lautet?
7. Wie gefallen Dir die neuen/alten Gebiete?
8. Hast Du einen neuen Twink angefangen, oder zuerst Deinen Main gespielt?
9. Hast Du bereits den Höchstlevel erreicht oder gehst Du es gemütlicher an und bist noch mitten drin?

zu 1.] mir persönlich hat das schattenhochland sehr gut gefallen, kann aber auch sein, dass ich es deshalb mag weil es mich doch sehr stark an nordend erinnert.

zu 2.] hier bin ich mir noch nicht sicher ob ich es gut oder schlecht finden soll. wobei ich eher ein problem mit dem fehlenden multiplayer teil habe. wow behauptet ein mmorpg zu sein, allerdings hat die jetzige art linear und auch im phasing zu questen vor und nachteile. für jemanden der alleine spielt ist diese art sicher sehr gut, aber wenn man doch die interaktion mit anderen sucht ist es langweilig. ich selber habe genau null gruppenquests gemacht, was ich eigentlich schade finde.

zu 3.] da ich bereits den meister der lehren kataklysmus erreicht habe ein klares ja!

zu 4.] archäologie finde ich den passenden beruf für spieler die viel zeit in wow verbingen und dennoch alleine etwas machen wollen. ich selber habe schon knapp unter 300 skillpunket und es macht mir noch spass, klar man hofft auf den raptor und den ein oder anderen epic drop. ich selber mag die erfolgspunkte und habe viel zeit.

zu den beiden neuen rassen kann ich selber noch nicht viel sagen, die goblins werde ich wohl nicht so schnell spielen und die worgen sind leider auf der anderen seite. von der optik her finde ich die worgen super gelungen. mal schaun vielleicht teste ich mal einen twink auf einem anderen server, leider sind meine 10 char plätze auf kargath schon ausgereizt und ich hatte doch insgeheim die hoffnung noch ein oder zwei zusätzliche charakterplätze mit dem addon zu bekommen.

zu 5.] da bin ich noch in der schwebe, zum einen ist das addon erst eine woche alt und ich habe nicht alle instanzen auf heroisch bezwungen, die raidinstanzen noch garnicht gesehen, die berufe nicht ausgeskillt und es kommen doch sehr viele inhalte, skins und abläufe vor die man schon mal in classic, bc oder wotlk gesehen und gesplielt hat. aber ich werde sicher noch eine weile spielen und mir eine komplette meinung bilden.

zu 6.] zu sehr auf sinlgeplayer ausgelegt beim leveln, sehr viele spieler sind zu ungeduldig, es muss alles schnell gehen und alles direkt erledigt sein. ich weiss, ich spiele nicht auf einem roleplaying server, vielleicht wäre es dort etwas anders, aber ich hoffe es kehrt mit der zeit noch etwas mehr ruhe und gelassenheit ein.

zu 7.] ich finde die änderungen schon faszinierend, gerade das brachland hat es doch stark verändert.

zu 8.] ich bin bei meinem jäger fiskar geblieben, er macht mir noch immer sehr viel spass und ich habe keine ambitionen den main zu wechseln. sicherlich werden ein paar twinks noch folgen.

zu 9.] ich habe am 09.12.10 mit fiskar level 85 erreicht, ich habe nicht powerleveling betrieben, aber die quests bringen doch sehr viel ep und auch die instanzen sorgen für einen schnellen anstieg zum nächsten level.

cataclysm – rückblick der ersten woche

Donnerstag, Dezember 16th, 2010

fiskar – die letzten tage war es recht ruhig hier im blog, was sicher damit zu tun hatte, dass ich in world of warcraft mit leveln, questen und craften beschäftigt war. somit starte ich meine erste woche cataclysm mit einem wochenrückblick und hoffe von nun an meine erlebnisse dort auch wieder zeitnah hier zu posten.

wie hat es angefangen? da ich keinen digitalen download gekauft habe startete meine catalysm karriere erst am nachmittag des 7. dezembers. da amazon nicht in der lage war zum release die collectors edition anzubieten war ich also „gezwungen“ auf dem heimweg schnell bei atelco einzukehren. mit der riesen box ging es dann  nach hause und die letzten paar megabyte der installation wurden durchgeführt.

fiskar 07.12.2010ausgeloggt hatte ich fiskar in der eiskrone, da ich schon 25 abgeschlossene daily quests im gepäck hatte und diese auch direkt abgegeben habe. hierfür gab es etwas über 500.000 ep. danach direkt den ruhestein benutzt und in og das fliegen in azeroth erlernt.

vor dem questen in den neuen gebieten habe ich noch die lehrer für erste hilfe, verzauberungskunst, ingenieurskunst, kochen, angeln und den neuen nebenberuf archäologie aufgesucht. besonders auf archäologie bin ich sehr gespannt, die bisherigen guides sprechen von bis zu 300 stunden die man investieren kann um alles zu erhalten was es auszugraben gibt.

der kriegshäuptling hatte zwei gebiete für mich ausgeschrieben und ich habe mich für vashj’ir entschieden. mit den befehlen des kriegshäuptlings im gepäck habe ich mich also mit vielen mitstreitern zusammen auf den weg gemacht.

seepferdchen fiskarvash’jir selber ist ganz interessant gestaltet, man fliegt nicht mit seinem drachen, sondern nach abschluss der quest „der abyssische ritt“ hat man sich ein gebändigtes abyssisches seepferdchen verdient und kann von nun an mit diesem schnell in vashj’ir bewegen. wie auch in den anderen cataclysm gebieten spielt das phasing eine sehr grosse rolle. leider habe ich beim questene eine quest abrbechen müssen und konnte sie danach nicht wieder annehmen, somit habe ich bereits am ersten tag des addons ein ticket aufmachen müssen.

fiskar tiefenheim dracheda ich von nun an keine weiteren quests mehr in vashj’ir annehmen konnte bin ich dann nach tiefenheim gezogen. der blizzard questhelper und die markierung von zu tötenden und anzusprechenden mobs macht das questen sehr, sehr einfach. auch der massige respawn der mobs ist meistens hilfreich. bei manchen quests war der weg aus dem questgebiet etwas mühsam, da man kaum zwei meter weit gekommen ist und schon wieder im respawn stand.

wie schon in vashj’ir hatte ich leider auch ein problem mit einer quest in tiefenheim und konnte nach dem abbrechen auch hier keine quest mehr annehmen. also das bestehende ticket editieren und auch diese quest dort reinpacken, langsam stören mich diese phasing fehler.

uldum tolvir fiskarda ich nun schon in zwei gebieten nicht weiter questen konnte bin ich dann nach uldum aufgebrochen. gehört habe ich schon recht viel von diesem gebiet und anfangs war ich nicht wirklich begeistert. mir hat schon silithus mit seinem ägyptischen design nicht gefallen.

nach meiner ankunft in uldum und den ersten quests wurde ich aber vom gegenteil überzeugt. uldum selber ist sehr gut gemacht und vor allem die an indana jones angelehnten quests haben mir sehr viel spass gemacht. btw noch immer keine antwort zu diesem zeitpunkt auf mein ticket.

fiskar schattenhochlandden letzten schritt richtung level 85 habe ich dann im schattenhochland gemacht. die quests dort bringen sehr viel ep und ich konnte nach bereits 37 quests das endlevel erreichen. somit ist fiskar am 09.12.2010 mein erster level 85 charakter geworden.

kaum war ich 85 suchte auch schon jemand im allgemein chat nach ein paar leuten für die arena quest im schattenhochland. zu fünft sind wir dann aufgebrochen und wurden von 70 anderen spielern bereits erwartet. es war sehr mühsam die quest anzunehmen und auch weiter zu führen, da jeder versucht hat seine gruppe als nächste anzumelden. vorteil war allerdings, dass die mobs sehr schnell gefallen sind, da jeder schaden auf sie gemacht hat um schneller wieder die nächste starten zu können.

neben dem reinen questen auf dem weg nach 85 habe ich natürlich auch die ein oder andere instanz besucht, in der regel immer mit einem grossteil an gilden eigenen spielern.die nicht heroischen versionen empfinde ich als nicht wirklich schwer und man kann sorglos mit seinen multishots an die gruppen rangehen. heroisch sieht das ganze schon ganz, ganz anders aus. taktikverständnis, crowd control und movement sind dort gefragt, stellen aber auch keien unüberwindliche herausforderung dar.

die wotlk mentalität, dass man nach 15 minuten mit einer heroic instanz fertig ist, kann man in cataclysm gleich ad acta legen. die instanzen erinnern von der dauer eher an classic, wo man mit 1,5 – 2,5 stunden seinen abend gestaltet hat.

momentan ist das nutzen des random dungeonfinders recht mühsam, da sehr wenige spieler die instanzen heroisch kennen und auch die heiler einen schweren job haben, kommt es schon sehr häufig vor, dass man recht häufig spieler nachladen muss. ich denke das wird sich in den kommenden tagen und wochen noch ändern, man darf halt nicht vergessen, dass cataclysm erst ein paar tage „alt“ ist und wir noch sicherlich 2 jahre zeit haben uns dort auszutoben.

wärend des levelns habe ich alle grünen und blauen items aufgehoben um sie zum verzauberungskunst skillen zu splittern. es gibt leider einige items die man aufgrund ihres item levels erst mit skill 475 und 500 splittern kann. so kam es also, dass ich zeitweise 50 items in der tasche hatte die auf ihre zerlegung warteten.

sehr seltsam finde ich, dass man mit 470er skill die formel zweihandwaffe – mächtige beweglichkeit beim lehrer erlernt, aber die benötigte runenverzierte elementiumrute erst mit skill 515 herstellen kann. passenderweise ist dann das zweihandwaffenrezept auch schon grau und man kann damit keinen skillpunkt mehr erreichen. wenigstens gab es 5 sklillpunkte durch das erstellen der rute. momentan fehlen mir noch 5 skillpunkte bis zur 525, aber die werde ich sicherlich auch in kürze erreichen.

ingenieurskunst habe ich bereits angefangen zu skillen, aber ich werde wohl ein paar kleine farm sessions mit naitex einlegen müssen um die benötigten mats zu bekommen. netter nebeneffekt, bisher hat naitex schon 67% seines levels alleine durch das abbauen der erze erreicht.

erste hilfe und auch kochen habe ich relativ leicht auf endskill bringen können, beim angeln muss ich noch ein paar fische mehr aus den gewässern azeroths ziehen, aber auch hier denke ich wird sich der endskill irgendwann von alleine ergeben.

fiskar fossiles jungtierder neue nebenberuf archäologie ist eine nette beschäftigung für leute die gerne durch die welt reisen und viel zeit haben. ich habe auch schon etwas zeit in diesen beruf gesteckt und befinde mich momentan kurz vor skill 300.

bisher habe ich das fossile jungtier, statuenpaar: druidin und priester und königin azsharas morgenmantel gefunden. es gibt noch viel mehr zu entdecken und ich bin gespannt was ich in diesem addon alles finden werde.

tol barad fiskar erster ausflugauch tol barad, das neue tausendwinter, habe ich mir angeschaut und auch direkt ein paar erfolge dort erlangt.

leider ist auch in diesem addon die allianz aktiver was das anmelden und zusammen spielen angeht, ich hoffe das wird sich mit ständig steigender anzahl and 85er charakteren auf der hordenseite kargaths ändern.

was mir sehr gut gefällt sind die daily quests in tol barad, die man auch ohne pvp geflagt zu sein erledigen kann und am ende zwei nette reittiere erwerben kann.

fiskar nach einer woche cataclysmnach einer woche cataclysm hat sich also sehr viel getan und ich bin auf die kommenden wochen und monate sehr gespannt. das ruf steigern mittels der wappenröcke hat auch schon in so kurzer zeit dazu geführt, dass ich die erste fraktion ohne anstrengung auf ehrfürchtig bringen konnte.

mein fazit: wow entwickelt sich zum single player! ich habe den meister der lehren kataklysmus bereits abgeschlossen [nachdem sich dann mal jemand nach 4 tagen wartezeit um mein ticket gekümmert hat] und musste nicht eine gruppen quest erledigen. alles kann man alleine schaffen, wenn man mal einen 1-2 level höheren elite vor sich hat gibt es entweder einen questgegenstand der den mob zu einem nicht elite macht oder man hat ein bis drei npc dabei die in den kampf einsteigen.

was ich immer noch faszinierend finde ist, dass ich nicht einen heil- oder manatrank beim leveln gelootet habe! aber zumindest wurde nach 4 tagen mein ticket bearbeitet! immerhin ein kleiner erfolg.

es wurde auch mal zeit!

Mittwoch, Dezember 1st, 2010

fiskar – und wieder einmal ging es auf nach silithus und in den tempel von ahn’quiraj.

aq rote drohneda noch einigen von uns ruf und auch die rote quirajipanzerdrohne fehlt, finden sich auch immer ausreichend freiwillige um die instanz in 45 minuten durchzuspielen.

in diesem run hatten wir das glück gleich zwei rote drohnen zu bekommen, leider ist die erste nicht in unserer gilde gelandet, so ist es halt wenn man randoms dabei hat und die auch scharf auf die drohne sind.

zumindest hatte ich heute das glück die zweite zu erwürfeln und mit der roten drohen gabs es auch gleich die heldentat „warum? weil er rot ist!„.

ausserdem wurde am 30.11.2010 die heldentat „veteran der sandstürme“ geschaffen. eine heldentat die das abschliessen der aq öffnungsquestreihe bestätigen soll, auch wenn man nicht mehr die chance hatte das mount zu bekommen.

gefangen

Samstag, Oktober 9th, 2010

kai hat in seinem blog „rote rüben“ ein stöckchen in die runde geworfen. auf die neun fragen möcht ich hier eingehen.

  1. Wie gefiel Euch der Start in WotLK (Vor-Events, Einführungsphase)

    die invasion der geissel war recht nett gemacht, das auftauchen der nekropolen in azeroth hat auch von der atmosphäre reingepasst. allerdings fand ich den angriff auf og etwas nervig mit der zeit. ich selber habe wotlk erst am release tag per post bekommen, konnte somit erst gegen frühen nachmittag gen nordend aufbrechen. ich hatte meinen char bereits in undercity geparkt und bin direkt in den heulenden fjord geflogen.

  2. Wie gefiel Euch der neue Kontinent Nordend

    nordend, im gegensatz zur scherbenwelt, hat für mich wesentlich mehr atmosphäre! da ich dazu neige die wow welt immer etwas mittelalterlich zu sehen hat mir das design der gebiete, gebäude und auch der questmobs sehr gefallen, auch fand ich die quests interessanter als in bc. grafisch wurde sehr viel am design der waffen und rüstungen gearbeitet, zum glück, denn das sifi design der bc gegenstände war mir persönlich etwas zu futuristisch. ebenso war ich überrascht wie gross nordend wirklich ist. in der zeit in der man einmal von westen nach osten geflogen ist hat man in bc alle gebiete durchquert.

  3. Was hat Euch am meißten an WotLK gefesselt

    man hat in diesem addon wirklich immer die gegenwart des lich königs erlebt. sei es in quests oder in instanzen, es wurde wirklich eine storyline aufgebaut die sich bis zum finale in der eiskronenzitadelle durch das ganze addon zieht.

  4. Was gefiel Euch überhaupt nicht in WotLK

    gestört ist vielleicht das falsche wort, sagen wir lieber was negativ aufgefallen ist. hier muss ich leider den schwierigkeitsgrad als erstes nennen. mit bc wurden wir zu cc spezialisten, in nordend haben wir das nach kurzer zeit gänzlich weggelassen und haben alles zusammengezogen und mit aoe zerbombt. es fehlte mitunter die taktische würze. es wurde mit steigendem equipment immer einfach und anspruchsloser in vielen bereichen [dazu mehr unter instanzen und raidinstanzen]. ein weiteres minus in meinen augen ist die inflation der epischen gegenstände. items haben keinen wert mehr gehabt, item level 200 gegenstände die blau waren wurden mitunter garnicht mehr verzaubert oder gesockelt, weil sie sehr schnell durch epische gegenstände ersetzt wurden. es war einfach zu leicht seinen char mit epics zu füttern. wo man früher das epic als leistungsmerkmal für die qualität des spielers gesetzt hatte, wurde es nun von einem addon namens gearscore abgelöst. blizzard hat diese inflation mit marken items und dem zum ende des addons aufgekommenen 30% buff in icc immer weiter gefördert.

  5. Wie fandet Ihr die Instanzen? – Design & Spielerisch bitte getrennt

    design – grafisch ansprechend und auch, zumindest zum anfang des addons erfrischend neu.spielerisch – leider wurde mit dem einführen der instanzen auch deren stillstand vollführt. immer besser ausgerüstete gruppen rauschen in immer kürzerer zeit durch diese. instanzen wie azjol nerub werden in 10 minuten druchspielt und die leute gehen nur noch in instanzen [und dies auch nur noch mit dem random dungeonfinder] um ihre 2 frostmarken abzuholen. hier hätte von blizzard ein mechanismus greifen müssen, der den schwierigkeitsgrad der instanz [lebenspunkte der mobs, ausgeteilter schaden etc.] dem durchschnittlichen item level schnitt der gruppe entspricht. momentan fehlt aufgrund des massiven equipments jegliche herausforderung, rein, zusammenziehen und wegbomben

  6. Wie fandet Ihr die Raidinstanzen? – Design & Spielerisch bitte getrennt

    hier beschränke ich mich nur auf den spielerischen teil. wow hat eine wandlung vollführt, zumindest bei uns auf kargath. im classic bereich war raiden nur für die handvoll grosser raidgilden möglich. mit dem ende von bc sind erstmalig die so genannten random raids aufgetaucht. dieses prinzip ist auch in wotlk sehr schnell zum leben erwacht. jeder hat, unabhängig davon ob er mit oder ohne gilde spielt, die möglichkeit die aktuellen raidinstanzen zu erleben. wie erfolgreich das mitunter sein kann hat sicher schon jeder von uns erlebt. hier sind wir auch schon wieder bei punkt 4, es wurde zu einfach an sehr gutes gear zu kommen. ich finde den gedanken von blizzard ganz nett jedem das raiden zu ermöglichen, aber schade nur, dass es damit manchmal auch zu trivial wurde.naxxramas, ulduar und pdk prägten die erste hälfte des addons, icc den zweiten. für mich selber war die icc periode zu lange, sie wurde zwar zum ende hin noch einmal durch halion etwas aufgelockert, aber auch die stunde pro woche hat den kohl nicht fett gemacht. icc hat einfach zu lange den mittelpunkt des raiden dargestellt und man hätte sich die roadmap der raid instanzen vor der veröffentlichung mal genauer ansehen sollen.

    ich selber habe noch nie mit so vielen charakteren in einem addon geraidet wie in wotlk und war noch nie mit so vielen hochstufigen epics bestückt. leider wieder ein beweis, dass es zu einfach war.

  7. Was empfindet ihr jetzt zum Ende von WotLK im vergleich zum Ende von BC

    hier möchte ich zwei worte aus einem trapattoni auspruch zitieren „flasche leer“. ich bin einfach satt und es wird wirklich zeit, dass cataclysm kommt und das spielen und raiden sich somit ändern wird. als bc sich dem ende näherte war ich eher etwas betrübt, dass wir so vieles vom spiel [fds, bt, mh, sw] mit unserer gilde nicht erleben konnten. momentan bin ich eher froh, dass die 10er und 25er instanzen den gleichen loot haben und im erfolgssystem kein unterschied zwischen diesen beiden gemacht wird. somit ist für mich die 25er raid ära beendet [so wie ich auch schon mit classic die 40er begraben habe]. momentan ist die luft raus, man merkt es an den raid anmeldungen, bzw an den raids die fast alle ausfallen. als bc sich dem ende neigte hatte ich nur eine hoffnung, hoffentlich wird es besser als bc, denn sonst wäre mein wow account schon länger inaktiv. was mache ich also momentan: ich farme rezepte, mache noch ein paar argentum dailys um die fehlenden mounts zu kaufen, farme noch zg für den raptor, verkaufe einen grossteil meines bankinhaltes im ah und hoffe meine kleine todo liste bis zum 7. dezember abzuarbeiten. cataclysm ich komme!

  8. Was hätte in WotLK besser gemacht werden können

    • mehr cc einbringen und weg vom zusammenziehen und aoe
    • „alte marken“ mit dem erscheinen der neuen direkt umrechnen/-wandeln
    • skalierung des schwierigkeitsgrades der heroischen instanzen mit dem anstieg des equipment [wurde eingeführt, aber eher um es leichter zu machen: oculus drachen skalieren mit steigendem gear und auch die fahrzeuge in ulduar skalieren beim flammenleviathan]. hier fehlte also ganz klar das ansteigen der schwierigkeitsstufe
    • skalieren der fahrzeuge in tausendwinter mit steigendem gear. es kann nicht sein, dass ein dd einen verwüster in 5 sekunden zerlegen kann
    • der random dungeonfinder an sich ist eine super neuerung gewesen, die ich sehr begrüsse, allerdings sollte die auswahl des dungeons wirklich etwas breiter gestreut sein und nicht nur auf 2-3 instanzen beschränkt, so wie ich es mit fiskar erlebe.
    • einführen eines wappenrock inventars ähnlich dem für mounts und pets
    • erhöhung der bankfächer um 1-2 taschen
    • keinen loot mehr verschenken. archavons kammer ist das beste beispiel wie man set teile ohne wirklich viel arbeit geschenkt bekommt, ob t7, t8, t9 oder t10, hier gab es sie zum ramschpreis und für wenige spielminuten
  9. Persönliches Fazit

    wotlk hat mich begeistert, auch wenn ich einigen negative dinge angeführt habe! mir gefällt das design der einzelnen gebiete, das phasing und auch der eingeführte dungeonfinder. dennoch freue ich mich sehr auf das kommende addon, auch wenn für mich als jäger sehr viele änderungen kommen. es war schön in nordend zu spielen, aber nun ist es zeit weiter zu ziehen und neue abenteuer zu erleben. manche sagen es wird alles besser/schlechter, ich sage es wird anders!

loot kommt irgendwann oder auch nie

Montag, Oktober 4th, 2010

fiskar – mit diesem addon sind wieder einige seltene items/mounts ins spiel gebracht worden die man in 5er heroic instanzen erhalten kann. einige wenige habe ich zumindest schon mal gesehen, andere aber nie zu gesicht bekommen.

pug checker fiskar 5er heroices gibt natürlich mehrere möglichkeiten nachzuschauen welche instanzen man wie oft heroisch und nicht heroisch besucht hat, ich nutze dazu gerne pug checker und habe dort für fiskar eine übersicht erstellen lassen:

die seelenschmiede, grube von saron und die halle der reflexionen – hier kann der ramponierte schwertgriff droppen. ich bin 57 mal heroisch in diesen drei instanzen gewesen und haben den schwertgriff erst ganze zweimal droppen sehen, das eine mal habe ich ihn nicht einmal mit einer 93 erwürfeln können. nicht, dass ich die waffe selber brauchen könnte oder anlegen würde, ich würde mich eher über die 10 erfolgspunkte freuen die es für „das schwert im schädel“ gibt.

das oculus – mit patch 3.3.2 wurde der behälter des leywächters im oculus eingeführt. dieser soll doch die spieler ermuntern nicht gleich die gruppe zu verlassen sobald der dungeonfinder das oculus als instanz auswählt. der beutel ist allerdings nur in der kiste wenn man diese instanz mit dem zufälligen dungeonfinder betritt.  leider scheuen noch immer sehr viele spieler diese instanz, das steuern von fahrzeugen oder mounts scheint doch für viele schwerer zu sein als der kampf gegen den lich könig. in dem behälter befinden sich 2 embleme des triumphs, 1-3 blaue edelsteine und es kann der blaudrache enthalten sein. ich war bisher 32 mal heroisch im oculus, aber erst 3 mal seit patch 3.3.2 [mein random dungeonfinder schickt mich lieber jedes zweitemal in die hallen der reflexionen]. lustigerweise habe ich den drachen mit allen meinen anderen 80er chars, nur nicht mit fiskar.

turm utgarde – mein freund skadi der skrupellose, manche nennen ihn auch den lootlosen, beinhaltet in seiner loottable die zügel des blauen protodrachen. leider hat er mir das in den 43 heroischen besuchen und kämpfen nicht beweisen können. nicht einmal habe ich das mount droppen sehen, dennoch fliegen einige damit herum.

da es bis zum kommenden addon noch ein paar wochen sind, werde ich noch weiter den dungeonfinder nutzen um zum einen marken zu farmen und diese zu gold zu machen und zum anderen vielleicht doch noch den ein oder anderen drop abzubekommen, schauen wir mal.

wie die zeit vergeht

Freitag, September 24th, 2010

fiskar – im laufe des aktuellen addons wrath of the lich king hat sich fiskar in einigen dunklen ecken nordends herumgetrieben.

fiskar raid aktivität wotlkbei wow-heroes wird die raid aktivität eines charkters graphisch recht ansprechend dargestellt.

wie man bei fiskar sehen kann gibt es einen dunklen fleck, den ich noch gerne vor dem kommenden addon ausmerzen würde. die prüfung des obersten kreuzfahrers im 25er modus war bisher für unsere gilde kein wirkliches thema. zu zeiten als diese instanz aktuell war, war die leistung unserer recken nicht ausreichend um die 5 bosse zu bezwingen. um ehrlich zu sein haben wir schon von den nordendbestien die hucke voll gehauen bekommen und sind nach 2 kleinen versuchen auch nie wieder dort reingeritten.

der „ruf des großen kreuzzugs (25 spieler)“ reizt mich schon sehr, es ist sicherlich auch mit icc25 264/277er gear kein reines durchrennen, nein es ist noch immer sehr schwer und auch eine herrausforderung an viele. mal schauen ob wir noch vor dem 4.x.x patch dazu kommen unsere leistung dort zu zeigen!

finale in ulduar

Sonntag, August 29th, 2010

yaboo – wie schon letzte woche angekündigt, haben wir uns heute zusammengefunden um „ein licht im dunkeln“ zu bestreiten.

yaboo ul10 gruppein der letzten woche ist unsere leistung nach 5:30h raiden etwas eingebrochen und wir haben den raid auf heute vertagt. gegen 17:20h stand unsere truppe aus sieben immortalis, zwei moira und einem spieler der gilde godlíke vor dem letzten encounter der instanz, yogg-saron. diesmal haben wir auch thorim zu uns gerufen um uns die dritte phase etwas angenehmer zu gestalten.

schon im ersten versuch war eine deutliche leistungssteigerung zur letzten woche zu erkennen, erstaunlich wie konzentriert man spielen kann wenn man fit ist. dem ein oder anderen ist es dennoch gelungen in der ersten phase die wolke zu berühren, aber auch dies stellte keine grossen probleme dar.

die zweite phase brachte anfangs einige tote und ab und zu einen übernommenen spiele rmit sich, aber auch hier wurden wir immer besser im zusammenspiel.

in einem sehr gut gespieltem versuch gelangten wir auch mit allen spielern in die dritte phase und konnten hier dann langsam und kontrolliert den boss bezwingen. der ein oder andere sollte zwar noch am berühmten movement arbeiten, aber auch hier haben wir den wahnsinnigen blick ohne einen einzigen verlust überlebt.

die erleichterung war gross als yogg-saron bezwungen war und der erfolg „ruhm des schlachtzüglers von ulduar (10 spieler)“ uns den rostigen protodrachen bescherte.

yaboo rostiger protodrache

lustigerweise war dieser drache das 10. mount für meinen twink yaboo und ich erhielt noch den erfolg „stallbesitzer“ obendrein.

yaboo 10 mounts

an dieser stelle noch einmal ein danke an alle mitstreiter, auch an leonryan, der für die letzten beiden encounter auf seine priesterin yria gewechselt hat und somit nicht alle erfolge für diese erhalten hat. aber die letzten beiden fehlenden werden wir sicher noch für seine priesterin nachholen! wir brauchen schliesslich beschäftigung an den raidlosen tagen die bis zum add on auf uns zukommen. freya und ein paar eisenzwerge grillen sind ja auch nicht so zeitaufwendig. ich denke freiwillige finden sich da schon genug.

687,5% besser

Freitag, August 27th, 2010

fiskar – und wieder einmal lautete das ziel „der unsterbliche„, bedingt durch ein paar absagen haben wir leider nur 15 spieler für den 25er ausflug nach naxxramas begeistern könne.

„zuerst hatten wir kein glück und dann kam noch pech dazu“ jürgen wegmann

failednachdem es dann alle erfolgreich in die instanz geschafft hatten, sind wir auch direkt ins seuchenviertel gezogen. bei unserem letzten versuch den unsterblichen zu erlangen sind wir nach 8 minuten raid und 2 minuten bosskampf an noth gescheitert. diesmal haben wir eine leistungssteigerung von 687,5% erreicht! klingt ja echt toll, leider heisst es nur, dass wir 55 minuten unbeschadet die kämpfe bestritten haben und erst der instrukteur razuvious unseren maintank mit einem 78k hit aus den plattenpantoffeln gehauen hat. ein reservist ist frei gekommen und unser tank hat den boss angespottet um den priester zu retten, leider hat das erneute übernehmen dann erst nach dem sterben unseres maintanks geklappt.

wir werden es dennoch weiter versuchen und auch schauen, dass wir mit 4 priestern beim instrukteur erscheinen um alle seine freunde übernehmen zu können.

und wieder einmal sehen wir in brutaler art und weise wo der unterschied zwischen gearscore und brainscore liegt. vom gear her ist naxx25 mit 15 leuten locker zu machen, der schaden ist massig, die heilung wahnsinn und die tanks bekommen wenig schaden [ausweichen, parrieren, blocken ist mit icc25 gear in naxx imba]. aber es hat halt heute nicht sein sollen!

harte schale, weicher kern?

Donnerstag, Juli 29th, 2010

heute abend haben sich 20 unsterbliche [zumindest sind wir davon am anfang noch ausgegangen] der horden gilde immortalis eingefunden um den erfolg „der harte kern (25 spieler)“ zu bewältigen. hierzu haben wir uns in die drachenöde begeben und sind durch die pforten naxxramas geschritten. eigentlich eine instanz welche man nur noch bei der weekly quest besucht, aber diesmal waren die 25er erfolge unser hauptaugenmerk. durch das recht gute equipment der truppe hatten wir auch die idee den unsterblichen gleich mit zu versuchen.

hoch motiviert und gut gelaunt sind wir also in das spinnenviertel eingerückt und konnten dort problemlos alle 25er erfolge holen und niemand ist bei einem bosskampf gestorben. weiter ging es dann mit dem seuchenviertel. kurz vor heigan wurden wir dann auf 19 spieler reduziert [man sollte vielleicht nicht vor einem raid lebensmittel zu sich nehmen deren anteil an scoville in die millionen geht – dennoch gute besserung!]. nun wer heigan kennt weiss, dass es immer wieder ein k(r)ampf ist bei dem der ein oder andere gerne mal seine füsse in der grünen suppe baumeln lässt. an dieser stelle endete dann auch der versuch den unsterblichen zu erreichen, was aber auch nicht hauptaugenmerk des abends war! weiter ging es durch das konstrukt- und militärviertel und schon standen die beiden letzten bosse an. die idee, sich mittels einer anklickbaren kugel in den letzten bereich zu porten ist an sich ja nett gemeint, aber dann bitte so, dass alle diese anklicken und nicht nacheinander! zügig wurde saphiron und kel’thuzad das licht ausgeblasen und wir waren um 50 erfolgspunkte reicher [der ein oder andere war schon im dreistelligen plus punkte bereich zu diesem zeitpunkt].

da einigen auch noch der malygos erfolg „ein stich ins auge (25 spieler)“ fehlte, haben diesen auch schnell noch nachgeholt. bedauerlicher war nur, das wir wenige sekunden zu langsam waren und somit den  speedkill erfolg nicht geschafft haben.

fazit – ich muss sagen es war ein lustiger abend, der 70 erfolgspunkte wert [25 to go!] war und vor allem hat man eines noch einmal gut sehen können: gearscore, damage und equipment gleichen kein movement aus! auch wenn es „nur“ naxxramas war! seinen charakter sicher und zum richtigen zeitpunkt bewegen zu können [auch zu wissen was aoe heisst und was es heisst keinen zu machen] ist die grundlage eines jeden boss kampfes und sollte immer mit dem nötigen ernst angegangen werden [brainscore]. da der unsterbliche erfolg quasi ein muss für jeden immortalis spieler ist, werden wir ihn gezielt in der kommenden woche angehen. diesmal allerdings ohne den versuch weitere erfolge nebenher zu erledigen.

naxx25 harter kern


Content Protected Using Blog Protector Plugin By: Make Money.