Posts Tagged ‘fiskar’

stöckchen von tertius – ein halbes jahr cataclysm

Mittwoch, Juni 1st, 2011

lange war es ruhig in diesem blog, was leider an meiner momentanen wow lethargie liegt. daher freue ich mich endlich noch mal ein stöckchen zu bekommen, diesmal wurde es von meinem bruder tertius in die runde geworfen und auch ich will mich gerne daran beteiligen!

  1. Wie hat sich seit dem Begin von Cataclysm deine Spielzeit entwickelt?
  2. Wie verbringt ihr momentan ingame eure Zeit?
  3. Wie hat sich im letzten halben Jahr eure Gilde(n) entwickelt?
  4. Welche 3 Dinge habt ihr an Cataclysm lieb gewonnen?
  5. Welche 3 Dinge findet ihr in Cataclysm mittlerweile überarbeitungswürdig oder schlecht?

zu 1.)  wie bei so vielen von uns hat sich meine online zeit und auch die motivation mich einzuloggen massiv geändert. fiskar’s weg zur 85 hat zwei tage gedauert und am anfang habe ich noch recht viel gespielt. es galt ruf zu farmen, quests zu erledigen und dungeon erfolgen zu bestreiten. nun, nach einem halben jahr kommt es schon mal häufiger vor, dass ich abends nur kurz oder auch schon mal gar nicht online bin.

zu 2.) raid or die! das motto des aktuellen addons, entweder man raidet oder man langweilt sich. ok ich habe mittlerweile 2 twinks von 80 auf 85 gespielt und einen paladin von 1 auf 85. aber wenn wir mal ehrlich sind, kann man nicht wirklich viel machen ausser raiden. zg/za haben noch einmal kurzzeitig für abwechslung gesorgt, aber auch der za time/bären run ist keine wirkliche herausforderung mehr. einzig das raiden und die damit verbunden hard/heroic modes bieten noch anreiz sich das spiel zu spielen. ich persönlich schaue jeden tag in meine mailbox und warte auf den release termin von star wars – the old republic.

zu 3.) wie tertius schon beschrieben hat, bei immortalis gab es ein paar abgänge, aber auch viele zugänge. erste hordengild auf gilden level 25 haben wir auch gepackt, zum realm firt hat es nicht gereicht, da war die allianz doch um weiten aktiver als wir! mittlerweile haben wir mehrere recht gut laufende 10er gruppen und das gildenklima hat sich auch merklich verbessert.

zu 4.) eine gute frage!

  1. ganz klar, das fliegen in weiten teilen von azeroth (leider nicht in allen, denn in silbermond und den geisterlanden z.b. ist man noch per pedes [mount] unterwegs)

leider muss ich gestehen, dass mir keine weiteren positiven dinge einfallen, kann auch sein, dass ich ein zu kritischer mensch bin.

zu 5.) wie passend, hier fällt mir sicher mehr ein!

  1. den schwierigkeitsgrad! ich meine hiermit nicht den heroischen raid content, nein ich meine hiermit die 5er heroics, das leveln, das twinken und das farmen von ruf. blizzard setzt konsequent auf das vereinfachen von spielinhalten. finde ein paar leute die mit dir weinen und die jungs von blizzar machen euch das leben einfacher und stecken euch die epics in den ar…
  2. innovation, die vermisse ich mal ganz stark! ok wir haben ein paar neue gebiete dazu bekommen, das phasing wurde zum quasi standard und ich bin zum single player des mmorpg geworden. die mühle dreht sich weiter und das aufwärmen nimmt nicht wirklich ein ende, ok zg/za hab noch mal kurzzeitig spass ins spiel gebracht, aber auch nur für ein paar tage. blizzard überrascht nicht mit neuen ideen, nein es wir bestehendes genommen und wieder eingebunden. wirkliche innovative ideen und neuerungen fehlen ganz klar in meinen augen.
  3. ich vermisse den bezug zu einem rollenspiel. angefangen hat es schleichend, man brauchte kein feuerholz mehr um sein essen zu kochen. mittlerweile braucht man keine lange questreihen oder ruf mehr um irgendwelche zugangs schlüssel zu erhalten. das spiel wird in sehr vielen bereichen vereinfacht, zum single player degradiert und für jedes kiddie mundgerecht gemacht.

wie man sieht bin ich nicht wirklich gut zu sprechen auf das aktuelle addon und ich mache keinen hehl daraus, es ist langweilig, einfallslos und stupide geworden. es kann aber auch sein, dass ich selber mich nach so vielen jahren wow so verändert habe, dass ich eine andere vorstellung von einem mmorpg habe.

 

rezeptsammlung: kochen

Sonntag, Februar 27th, 2011

fiskar – willst du einen kuchen backen, musst du haben sieben sachen

200 kochrezepte fiskar

gestern war es mit fiskar endlich soweit, die tägliche kochquest brachte mir zwei marken und ich konnte das 200. kochrezept erwerben.

da ich mich fiskar schon in wotlk zeiten alle vorhandenen rezepte erlernt hatte [einzig der disteltee war mir als jäger verwehrt geblieben], war es nicht sonderlich schwer die restlichen durch die tägliche kochquest zu bekommen.

es gibt noch zwei weitere rezepte die ich in kürze kaufen werde, aber für dieses addon dürfte das thema kochen bald erledigt sein. sobald ich alle rezepte habe werde ich den erfolg „der kataklysmische gourmet“ erledigen, der ersten teilerfolg mit 15 gerichten ist schon erfüllt, aber die 30 werden bald folgen.

das schnelle ende einer idee

Freitag, Februar 25th, 2011

fiskar – was kann man nicht alles in diesem spiel farmen, kräuter, erze, leder, ruf und und und

tdm mount fiskarnachdem mein kleines sideproject rabenfürst ja nach nur 4 besuchen beendet wurde, habe ich mich entschieden den weissen falkenschreiter zu farmen.

wer kennt es nicht, man hat gute vorsätze und dann schiebt man sie immer weiter auf, so konnte ich mich auch nicht so recht aufraffen endlich mal mit den täglichen heroic runs auf die terrasse der magister zu beginnen.

gestern endlich habe ich mich dazu bewegt damit anzufangen und blizzard hat mich direkt ausgebremst. kaum war kael’thas besiegt, lag auch schon der schnelle weisse falkenschreiter drinnen. danke blizzard.

as time goes by

Dienstag, Februar 22nd, 2011

fiskar – in den letzten tagen gab es nicht sonderlich viel aufregendes, der normale wow alltag halt.

fiskar quests brachlandbereits vor dem erscheinen von cataclysm habe ich bereits angefangen die einzelnen gebiete der östlichen königreiche durch zu questen.

mit dem addon habe ich mich dann erst einmal auf die neuen gebiete konzentriert und danach ging das ruf farmen, equippen, berufe skillen und raid vorräte anlegen los. bedingt duch eine woche holland und drei wochen indien habe ich auch ein paar wochen pause gehabt.

am 18 und 19 februar habe ich es dann geschafft das brachland, welches sich ja mittlerweile in zwei hälften teilt, zu beenden und der anfang in kalimdor ist gemacht. das questen ist durch das fliegen um weiten einfacher und schneller geworden.

bwl immortalis gildenerfolgerfolge wurden ja bereits am 16.10.2008 implementiert, allerdings bisher nur als persönliche erfolge.

mit cataclysm erweitert sich dieses auch auf die gilde, somit haben wir uns also mit 12 recken, 10 braucht man mindestens um classic raiderfolge zu machen, in den pechschwingenhort aufgemacht. wie immer war es notwendig die pre quest für eine handvoll leute zu erledigen damit wir auch geschlossen dort rein konnten.

bedauerlicherweise war gleich der erste boss etwas buggy, so sind wir mehrfach schlagartig ausgelöscht worden, obwohl wir alles wie gewohnt erledigten. was tun? also ein aufruf an alle 12 spieler ein ticket zu eröffnen und man mag es kaum glauben, nach 4 minuten hatten wir bereits einen game master!

wie man auf dem screenshot gut erkennen kann war er auch gleich so nett und hat uns die eier alle weggemacht und uns beim letzten informiert, dass die letzte phase des kampfes in kürze beginnen wird. nach dem letzten ei konnten wir dann den endboss legen und die restliche instanz leeren.

es ist schon ein etwas seltsames gefühl wenn man den laden innerhalb von 30 minuten geleert hat, wo ich doch in classic zeiten so viele stunden dort verbacht habe und so oft den weg von der thoriumspitze dorthin gelaufen war.

tol barad gesamt quests fiskarda der erfolg für das abschliessen der täglichen quests geändert wurde, musste ich etwas warten bis ich die letzte quest abschliessen konnte.

die letzte quest war „in ihrer haut„, eine quest die einen wirklich aufregen kann! ich bin 15 minuten lang dem irren hinterher gelaufen und habe mich gefragt wie man solch eine quest überhaupt so was von verkorksen kann!

 

fürstliches reiten

Samstag, Februar 12th, 2011

fiskar – und wieder einmal ist ein kleines „side project“ beendet.

fiskar anzu mount die vergangen viert tage habe ich täglich einen kleinen abstecher in die sethekhallen unternommen um dem rabenfürt anzu in die taschen zu schauen.

heute war ich recht erstaunt als die zügel des rabenfürsten schon droppten und ich das thema sethekhallen schon nach so wenigen besuchen abhaken konnte.

im vergleich zu dem jahrelangen gefarme in zg war dies ja wirklich ein klacks. somit hat fiskar heute schon sein zweites mount bekommen und der counter steht nun bei 120 mounts.

ich muss an dieser stelle anmerken, dass die versuche sich nur auf das alleinige farmen beziehen, schon in zu wotlk zeiten war ich einige male mit einem druiden dort der die quest zum beschwöhren abgeschlossen hatte. alleine ist es doch wesentlich einfacher, da man den zeitpunkt flexibel wählen kann und die mobs dort drinnen stellen bei level 85 absolut kein problem dar. die anreise dauert länger als die ganze instanz, camouflage sei dank.

die phiole der sande

Samstag, Februar 12th, 2011

fiskar – wie mit jedem addon, sind auch mit cataclysm neue mounts ins spiel gebracht worden.

fiskar sandsteindrache

das derzeit teuerste mount ist wohl der sandsteindrache, welches ähnlich dem feuerstuhl, ein herstellbares mount ist.was benötigt man für dieses mount?

die pyriumbeschichtete phiole und den sand der zeit kann man selber bei yasmin in uldum erwerben, hier sollte man sich einen goblin suchen der dort die materialien kauft, diese erhalten durch ihren volksbonus günstigere konditionen.

die restlichen mats habe ich selber gefarmt und als ich alle echtgold transmutiert hatte bin ich auf die suche nach einem alchimisten gegangen. hier wurde ich bei cenaibi von der gild old nicks heirs fündig, welcher auch der erste auf dem realm kargath war der die phiole der sande herstellen konnte.

im laufe des addons werden sicher noch einige gildenmitlgieder bei uns in der lage sein dieses rezept zu beherrschen, abhängig von der motivation beim farmen der kanope durch archäologie.

wer reitet so spät durch nacht und wind?

Mittwoch, Februar 9th, 2011

fiskar – es ist der fiskar und er fliegt lieber geschwind.

fiskar tol barad spektralwolfnachdem sich fiskar bereits den drachen des westwinds bei pogg, dem rüstmeister von höllschreis hand gekauft hat, ist es heute soweit gewesen, dass ich mir den spektralwolf kaufe konnte.

die marken sind sehr schnell gefarmt und auch der ruf ist mit den daily quests mehr als schnell auf ehrfürchtig gebracht.

mittlerweile sind die klassischen reit mounts ausser mode gekommen und man fliegt in der regel durch azeroth, aber zumindest im gebiet tol barad ist man noch reitend unterwegs, auch wenn ich dort lieber auf dem zg tiger reite.

und täglich grüsst das gürteltier

Mittwoch, Februar 9th, 2011

fiskar – mit dem patch 4.0.6 sind doch etliche änderungen ins spiel gebracht worden. leider ein paar negative für den sv jäger, aber auch positive.

fiskar gürteltiervor dem patch war es notwendig den gilden ruf auf ehrfürchtig zu haben um das gürteltierjunge beim gildenhändler zu erwerben.

mit dem patch wurde der ruf auf respektvoll herunter gestuft und ich bin direkt nach dem patch zum gildenverkäufer geflogen.fiskar gildenherold

dort musste ich auch feststellen, dass ich mir auch den gildenherold noch nicht abgeholt habe.

mit den beiden neuen „pets“ ist mein bestand an haustieren nun auf  135 angewachsen.

mobile gildenbank

Freitag, Januar 28th, 2011

fiskar – zurück aus indien und ich habe erfreut festgestellt, dass meine gildenkollegen eifrig am gildenlevel gearbeitet haben.

gildenlevel 11 mobile bankingmit dem erreichen des gildenlevel 11 bekommt man die möglichkeit überall auf die gildenbank zuzugreifen, mobile banking macht es möglich.

dem ein oder anderen mag das recht egal sein, doch für die gildenleitung ist es ein mehr als nützliches feature. wie oft wird man angeschrieben und gefragt ob man ein item aus der gildenbank in das ausgabe fach legen kann. mit dem mobile banking erspart man sich zumindest das umloggen auf einen char der in der nähe eines gildentresors steht.

leider hat diese funktion einen cooldown von 60 minuten, aber ich denke in den meisten fällen wird es reichen.

mittlerweile ist auch schon die halbe strecke zu gildenlevel 14 geschafft und bald steht „überstunden machen“ an. sicherlich für den ein oder anderen twink interessant, falls die procc rate stimmt. so kann man doch ein paar mats sparen auf dem weg zum endskill.

cataclysm – rückblick der ersten woche

Donnerstag, Dezember 16th, 2010

fiskar – die letzten tage war es recht ruhig hier im blog, was sicher damit zu tun hatte, dass ich in world of warcraft mit leveln, questen und craften beschäftigt war. somit starte ich meine erste woche cataclysm mit einem wochenrückblick und hoffe von nun an meine erlebnisse dort auch wieder zeitnah hier zu posten.

wie hat es angefangen? da ich keinen digitalen download gekauft habe startete meine catalysm karriere erst am nachmittag des 7. dezembers. da amazon nicht in der lage war zum release die collectors edition anzubieten war ich also „gezwungen“ auf dem heimweg schnell bei atelco einzukehren. mit der riesen box ging es dann  nach hause und die letzten paar megabyte der installation wurden durchgeführt.

fiskar 07.12.2010ausgeloggt hatte ich fiskar in der eiskrone, da ich schon 25 abgeschlossene daily quests im gepäck hatte und diese auch direkt abgegeben habe. hierfür gab es etwas über 500.000 ep. danach direkt den ruhestein benutzt und in og das fliegen in azeroth erlernt.

vor dem questen in den neuen gebieten habe ich noch die lehrer für erste hilfe, verzauberungskunst, ingenieurskunst, kochen, angeln und den neuen nebenberuf archäologie aufgesucht. besonders auf archäologie bin ich sehr gespannt, die bisherigen guides sprechen von bis zu 300 stunden die man investieren kann um alles zu erhalten was es auszugraben gibt.

der kriegshäuptling hatte zwei gebiete für mich ausgeschrieben und ich habe mich für vashj’ir entschieden. mit den befehlen des kriegshäuptlings im gepäck habe ich mich also mit vielen mitstreitern zusammen auf den weg gemacht.

seepferdchen fiskarvash’jir selber ist ganz interessant gestaltet, man fliegt nicht mit seinem drachen, sondern nach abschluss der quest „der abyssische ritt“ hat man sich ein gebändigtes abyssisches seepferdchen verdient und kann von nun an mit diesem schnell in vashj’ir bewegen. wie auch in den anderen cataclysm gebieten spielt das phasing eine sehr grosse rolle. leider habe ich beim questene eine quest abrbechen müssen und konnte sie danach nicht wieder annehmen, somit habe ich bereits am ersten tag des addons ein ticket aufmachen müssen.

fiskar tiefenheim dracheda ich von nun an keine weiteren quests mehr in vashj’ir annehmen konnte bin ich dann nach tiefenheim gezogen. der blizzard questhelper und die markierung von zu tötenden und anzusprechenden mobs macht das questen sehr, sehr einfach. auch der massige respawn der mobs ist meistens hilfreich. bei manchen quests war der weg aus dem questgebiet etwas mühsam, da man kaum zwei meter weit gekommen ist und schon wieder im respawn stand.

wie schon in vashj’ir hatte ich leider auch ein problem mit einer quest in tiefenheim und konnte nach dem abbrechen auch hier keine quest mehr annehmen. also das bestehende ticket editieren und auch diese quest dort reinpacken, langsam stören mich diese phasing fehler.

uldum tolvir fiskarda ich nun schon in zwei gebieten nicht weiter questen konnte bin ich dann nach uldum aufgebrochen. gehört habe ich schon recht viel von diesem gebiet und anfangs war ich nicht wirklich begeistert. mir hat schon silithus mit seinem ägyptischen design nicht gefallen.

nach meiner ankunft in uldum und den ersten quests wurde ich aber vom gegenteil überzeugt. uldum selber ist sehr gut gemacht und vor allem die an indana jones angelehnten quests haben mir sehr viel spass gemacht. btw noch immer keine antwort zu diesem zeitpunkt auf mein ticket.

fiskar schattenhochlandden letzten schritt richtung level 85 habe ich dann im schattenhochland gemacht. die quests dort bringen sehr viel ep und ich konnte nach bereits 37 quests das endlevel erreichen. somit ist fiskar am 09.12.2010 mein erster level 85 charakter geworden.

kaum war ich 85 suchte auch schon jemand im allgemein chat nach ein paar leuten für die arena quest im schattenhochland. zu fünft sind wir dann aufgebrochen und wurden von 70 anderen spielern bereits erwartet. es war sehr mühsam die quest anzunehmen und auch weiter zu führen, da jeder versucht hat seine gruppe als nächste anzumelden. vorteil war allerdings, dass die mobs sehr schnell gefallen sind, da jeder schaden auf sie gemacht hat um schneller wieder die nächste starten zu können.

neben dem reinen questen auf dem weg nach 85 habe ich natürlich auch die ein oder andere instanz besucht, in der regel immer mit einem grossteil an gilden eigenen spielern.die nicht heroischen versionen empfinde ich als nicht wirklich schwer und man kann sorglos mit seinen multishots an die gruppen rangehen. heroisch sieht das ganze schon ganz, ganz anders aus. taktikverständnis, crowd control und movement sind dort gefragt, stellen aber auch keien unüberwindliche herausforderung dar.

die wotlk mentalität, dass man nach 15 minuten mit einer heroic instanz fertig ist, kann man in cataclysm gleich ad acta legen. die instanzen erinnern von der dauer eher an classic, wo man mit 1,5 – 2,5 stunden seinen abend gestaltet hat.

momentan ist das nutzen des random dungeonfinders recht mühsam, da sehr wenige spieler die instanzen heroisch kennen und auch die heiler einen schweren job haben, kommt es schon sehr häufig vor, dass man recht häufig spieler nachladen muss. ich denke das wird sich in den kommenden tagen und wochen noch ändern, man darf halt nicht vergessen, dass cataclysm erst ein paar tage „alt“ ist und wir noch sicherlich 2 jahre zeit haben uns dort auszutoben.

wärend des levelns habe ich alle grünen und blauen items aufgehoben um sie zum verzauberungskunst skillen zu splittern. es gibt leider einige items die man aufgrund ihres item levels erst mit skill 475 und 500 splittern kann. so kam es also, dass ich zeitweise 50 items in der tasche hatte die auf ihre zerlegung warteten.

sehr seltsam finde ich, dass man mit 470er skill die formel zweihandwaffe – mächtige beweglichkeit beim lehrer erlernt, aber die benötigte runenverzierte elementiumrute erst mit skill 515 herstellen kann. passenderweise ist dann das zweihandwaffenrezept auch schon grau und man kann damit keinen skillpunkt mehr erreichen. wenigstens gab es 5 sklillpunkte durch das erstellen der rute. momentan fehlen mir noch 5 skillpunkte bis zur 525, aber die werde ich sicherlich auch in kürze erreichen.

ingenieurskunst habe ich bereits angefangen zu skillen, aber ich werde wohl ein paar kleine farm sessions mit naitex einlegen müssen um die benötigten mats zu bekommen. netter nebeneffekt, bisher hat naitex schon 67% seines levels alleine durch das abbauen der erze erreicht.

erste hilfe und auch kochen habe ich relativ leicht auf endskill bringen können, beim angeln muss ich noch ein paar fische mehr aus den gewässern azeroths ziehen, aber auch hier denke ich wird sich der endskill irgendwann von alleine ergeben.

fiskar fossiles jungtierder neue nebenberuf archäologie ist eine nette beschäftigung für leute die gerne durch die welt reisen und viel zeit haben. ich habe auch schon etwas zeit in diesen beruf gesteckt und befinde mich momentan kurz vor skill 300.

bisher habe ich das fossile jungtier, statuenpaar: druidin und priester und königin azsharas morgenmantel gefunden. es gibt noch viel mehr zu entdecken und ich bin gespannt was ich in diesem addon alles finden werde.

tol barad fiskar erster ausflugauch tol barad, das neue tausendwinter, habe ich mir angeschaut und auch direkt ein paar erfolge dort erlangt.

leider ist auch in diesem addon die allianz aktiver was das anmelden und zusammen spielen angeht, ich hoffe das wird sich mit ständig steigender anzahl and 85er charakteren auf der hordenseite kargaths ändern.

was mir sehr gut gefällt sind die daily quests in tol barad, die man auch ohne pvp geflagt zu sein erledigen kann und am ende zwei nette reittiere erwerben kann.

fiskar nach einer woche cataclysmnach einer woche cataclysm hat sich also sehr viel getan und ich bin auf die kommenden wochen und monate sehr gespannt. das ruf steigern mittels der wappenröcke hat auch schon in so kurzer zeit dazu geführt, dass ich die erste fraktion ohne anstrengung auf ehrfürchtig bringen konnte.

mein fazit: wow entwickelt sich zum single player! ich habe den meister der lehren kataklysmus bereits abgeschlossen [nachdem sich dann mal jemand nach 4 tagen wartezeit um mein ticket gekümmert hat] und musste nicht eine gruppen quest erledigen. alles kann man alleine schaffen, wenn man mal einen 1-2 level höheren elite vor sich hat gibt es entweder einen questgegenstand der den mob zu einem nicht elite macht oder man hat ein bis drei npc dabei die in den kampf einsteigen.

was ich immer noch faszinierend finde ist, dass ich nicht einen heil- oder manatrank beim leveln gelootet habe! aber zumindest wurde nach 4 tagen mein ticket bearbeitet! immerhin ein kleiner erfolg.


Content Protected Using Blog Protector Plugin By: Make Money.